Mein konto Registrieren / Einloggen

Geschäftsordnung

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

§1. Allgemeine Bestimmungen

1. Die Geschäftsordnung enthält Regeln für den Betrieb des Online-Shops, der unter www.lagerundwerkstatt.de betrieben wird, einschließlich Regeln für die Aufgabe von Bestellungen durch Kunden.

2. Die Bestimmungen des Reglements betreffen alle Rechtsbeziehungen, die sich aus den Kaufverträgen zwischen PROMAG S.A. mit Sitz in der  Romana Maya Str. 11, 61-371 Poznań, Polen, im Folgenden Verkäufer genannt, und einem Verbraucher oder Unternehmer, der bei ihr Produkte kauft, im Folgenden Kunde genannt, ergeben, die auf der Grundlage von Verkäufen über den Online-Shop abgeschlossen wurden.

3. Verbraucher im Sinne dieser AGB ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können. Unternehmer im Sinne dieser AGB ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts im Rahmen ihrer gewerblichen oder beruflichen Tätigkeit auf eigene Rechnung handelt.

4. Den vertraglichen Beziehungen im vorgenannten Umfang liegen diese Bedingungen zugrunde, soweit sich aus dem Kauf- oder Liefervertrag nichts anderes ergibt.

§2. Angebot

1. Alle Preise im Angebot sind in EUR und werden sowohl als Nettopreis (ohne MwSt.) als auch als Bruttopreis (mit MwSt.) angegeben. Der Preis beinhaltet die Versandkosten.

2. Der Verkäufer behält sich das Recht vor, den zum Zeitpunkt der Warenbestellung gültigen Preis im Falle von Änderungen der Zoll- und Steuersätze, Währungsschwankungen, plötzlichen Erhöhungen der Brennstoff- und Rohstoffpreise nach vorheriger Mitteilung der Änderungen der Auftragsbedingungen an den Kunden anzupassen.

3. Der Verkäufer behält sich das Recht vor, den Preis zu ändern, wenn der Kunde nach der Annahme der Verpflichtung Änderungen an den Auftragsbedingungen vorgenommen hat (z.B. Liefertermin, Lieferort, Ausrüstung usw.).

§3 Bestellung

1. Der Kunde kann eine Bestellung über das in den Online-Shop des Verkäufers integrierte Online-Bestellformular aufgeben. Auf diese Weise gibt der Kunde, nachdem er die ausgewählten Waren in einen virtuellen Warenkorb gelegt und den elektronischen Bestellvorgang durchlaufen hat, durch Anklicken des den Bestellvorgang abschließenden Buttons einen rechtsverbindlichen Vertrag über die im Warenkorb befindlichen Waren ab. Der Kunde kann eine Bestellung auch per E-Mail aufgeben.

2. Der Verkäufer nimmt die Bestellung des Kunden innerhalb von 5 Tagen an:
  • durch Zusendung einer Auftragsbestätigung an den Kunden in elektronischer Form (an die in der Bestellung angegebene E-Mail-Adresse), wobei das Datum des Eingangs der Auftragsbestätigung beim Kunden maßgeblich ist, oder
  • durch Auslieferung der bestellten Ware an den Kunden, wobei es auf den Zeitpunkt des Eingangs der Ware beim Kunden ankommt, oder
  • indem er den Kunden zur Zahlung auffordert, nachdem der Kunde eine Bestellung aufgegeben hat
Gibt es mehrere der oben genannten Möglichkeiten, kommt der Vertrag zustande, wenn eine von ihnen zuerst eintritt. Die Frist für die Annahme einer Bestellung beginnt am Tag nach der Absendung der Bestellung durch den Kunden und endet am fünften Tag nach der Absendung der Bestellung. Nimmt der Verkäufer die Bestellung des Kunden nicht innerhalb der vorgenannten Frist an, so gilt dies als Ablehnung der Bestellung, wodurch der Kunde nicht mehr an den Vertrag gebunden ist.

3. Die auf der Website, in der Auftragsbestätigung und in allen Veröffentlichungen des Verkäufers angegebenen Liefer- und Versandtermine der Waren sind für den Verkäufer unverbindlich und aufgrund des Produktionsablaufs und der Schwankungen im Auftragseingang als Schätzungen zu verstehen.

4. Ändert der Verkäufer die Lieferzeit gegenüber der im Online-Shop angegebenen Lieferzeit, wird der Verkäufer den Kunden in der Auftragsbestätigung über die voraussichtliche Lieferzeit informieren. Tritt der Kunde nicht innerhalb von 3 Arbeitstagen nach Zusendung der Auftragsbestätigung schriftlich von der Bestellung zurück, wird davon ausgegangen, dass die Bestellung ausgeführt wird.

5. Der Verkäufer behält sich das Recht vor, eine Bestellung abzulehnen, wenn die Ware nicht vorrätig ist oder unvorhergesehene Änderungen im Angebot vorgenommen werden. Der Verkäufer wird den Kunden innerhalb von 3 Arbeitstagen nach Auftragserteilung darüber informieren. Stehen der Ausführung des Auftrags objektive Hindernisse aufgrund höherer Gewalt entgegen, behält sich der Verkäufer das Recht vor, den Auftrag zu einem späteren, zwischen den Parteien vereinbarten Zeitpunkt auszuführen oder vom Vertrag zurückzutreten, ohne dass der Kunde irgendwelche Ansprüche geltend machen kann.

6. Der Verkäufer behält sich das Recht vor, während der Lieferzeit Änderungen der Konstruktion, der technischen Daten und des Designs der bestellten Ware vorzunehmen, die sich aus der Modernisierung und dem technischen Fortschritt ergeben, unter der Voraussetzung, dass diese Änderungen die technischen und funktionellen Eigenschaften der Ware nicht beeinträchtigen.

7. Das Produkt gilt zum Zeitpunkt der Übertragung der Verfügungsgewalt über die Ware als an den Kunden geliefert. Der Kunde oder die von ihm in der Bestellung angegebene Person ist verpflichtet, den Erhalt der bestellten Ware mit einer leserlichen Unterschrift und, wenn der Kunde eine wirtschaftliche Einheit ist, auch mit einem Firmenstempel zu bestätigen.

§4. Die Zahlungsarten

1. Der Kunde kann unter den folgenden Zahlungsarten wählen:
  • Vorauszahlung per Banküberweisung
  • E-Überweisung - über das KLARNA-System oder PayPal
  • Zahlungsaufschub - nach vorheriger Vereinbarung mit dem Verkäufer

2. Die Rechnungsstellung erfolgt nach den geltenden Vorschriften. Die Rechnung wird auf elektronischem Wege an die bei der Bestellung angegebene E-Mail-Adresse des Kunden geschickt.

§5. Warenlieferung / Lieferkosten

1. Die bestellten Produkte werden an die vom Kunden angegebene Lieferadresse geliefert, die eine Postadresse in Deutschland ist.

2. Das Entladen der Produkte aus dem Fahrzeug und andere damit zusammenhängende Tätigkeiten (wie z. B. das Einbringen in das Gebäude, das Entfernen der Verpackung usw.) liegen in der Verantwortung des Kunden. Nur wenn der Kunde eine Lieferung mit Tragen bestellt, geht das Tragen in das Gebäude auf die Seite des Verkäufers.

3. Bei Lieferung durch ein Zustellunternehmen erfolgt die Lieferung "frei Bordsteinkante", d.h. an die der Lieferadresse nächstgelegene öffentliche Bordsteinkante, sofern in den Versandinformationen des Verkäufers im Online-Shop nichts anderes angegeben ist und nichts anderes vereinbart wurde.

4. Sendet der Frachtführer die an den Verkäufer gesendete Ware zurück, weil eine Zustellung an den Kunden nicht möglich war, trägt der Kunde die Kosten der fehlgeschlagenen Sendung. Dies gilt nicht, wenn der Kunde sein Rücktrittsrecht wirksam ausübt, wenn der Kunde den Umstand, der zur Unmöglichkeit der Lieferung geführt hat, nicht zu vertreten hat oder wenn der Kunde die bestellte Lieferung vorübergehend nicht abnehmen konnte, es sei denn, der Verkäufer hat den Kunden vorab über den Liefertermin informiert.

5. Der Kunde ist verpflichtet, die gelieferte Ware zum Zeitpunkt der Lieferung und in Anwesenheit des Frachtführers quantitativ und qualitativ zu überprüfen. Im Falle von Fehlmengen oder Transportschäden ist der Kunde verpflichtet, im Beisein des Frachtführers ein Protokoll über die Unstimmigkeiten zu erstellen und den Verkäufer unverzüglich darüber zu informieren. Das Protokoll, das direkt bei der Lieferung geschrieben wird, ist eine Garantie für den Anspruch. Selbst die kleinste Beschädigung der Außenverpackung sollte auf dem Protokoll vermerkt werden. Fehlt ein entsprechender Vermerk, geht das Risiko der Feststellung von Fehlmengen oder Schäden auf den Kunden über. Schäden, die bei der Entgegennahme der Ware nicht festgestellt werden können, müssen dem Verkäufer spätestens innerhalb von 2 Werktagen ab dem Datum der Lieferung der Ware schriftlich mitgeteilt werden.

6. Aus logistischen Gründen ist es nicht möglich, die bestellten Produkte persönlich abzuholen.

7. Der Verkäufer behält sich das Recht vor, die Versandkosten für Produkte zu ändern, die in periodischen Werbeaktionen enthalten sind. Der Verkäufer ist verpflichtet, den Kunden darüber in den Bedingungen der Werbeaktion zu informieren.

 
§6. Stornierung einer Bestellung

1. Wird der Auftrag aus Gründen, die der Verkäufer nicht zu vertreten hat, storniert, wird dem Kunden eine Vertragsstrafe in Höhe von bis zu 30 % des Bruttowertes des Auftrags in Rechnung gestellt. Wenn das Produkt an den Kunden versandt wurde, behält sich der Verkäufer das Recht vor, dem Kunden die Kosten für die Lieferung und Abholung in Rechnung zu stellen.

2. Der Kunde, einschließlich des Verbrauchers, ist nicht berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten, soweit es sich um Waren handelt, die nach Kundenspezifikation angefertigt wurden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind.

3. Der Verbraucher kann innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen vom Kaufvertrag zurücktreten, ohne dass ihm Bearbeitungskosten entstehen.

4. Zur Wahrung der Frist für den Rücktritt des Verbrauchers vom Kaufvertrag genügt die rechtzeitige Absendung der Erklärung (Muster für den Rücktritt vom Kaufvertrag) vor Ablauf der 14-Tage-Frist.

5. Im Falle des Rücktritts vom Vertrag kann der Kunde keine Schadensersatzansprüche gegen den Verkäufer geltend machen.

§7. Rückgabe/Umtausch von Waren

1. Ein Kunde, der nicht Verbraucher ist, kann die gelieferte Ware nur mit Zustimmung des Verkäufers innerhalb von 3 Werktagen nach Erhalt der Ware zurückgeben/umtauschen, sofern:
  • die Waren wurden nicht benutzt und weisen keine Gebrauchsspuren auf
  • die Waren sind von vollem Wert und unbeschädigt
  • die Waren wurden nicht zusammengebaut (zusammengesetzt und dann demontiert)
  • die Waren sind originalverpackt (falls es eine solche gab)
  • die Waren sind mit Originaldokumenten versehen (Gebrauchsanweisung, Konformitätserklärung, Qualitätszertifikat, Garantieschein usw.)
  • die Ware ist keine Sonderausführung, in anderen Farben als den Standardfarben, ist kein individuelles Angebot.

Bei Rückgabe/Umtausch von Waren behält sich der Verkäufer das Recht vor, bis zu 30% des Bruttowertes der bestellten Ware abzuziehen. Die Lieferkosten für zurückgesandte/umgetauschte Waren gehen zu Lasten des Kunden.

2. Im Falle eines Rücktritts vom Vertrag durch den Verbraucher muss dieser die Ware unverzüglich an den Verkäufer unter folgender Adresse zurücksenden: PROMAG S.A. Centrum Logistyki, Koninko, ul. Składowa 3, 62-023 Gądki, Polen, spätestens innerhalb von 14 Kalendertagen ab dem Datum des Rücktritts vom Vertrag. Der Verbraucher trägt die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren.

3. Im Falle des Rücktritts vom Vertrag hat der Verkäufer dem Verbraucher alle Zahlungen, die er von ihm erhalten hat, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass der Verbraucher eine andere Art der Lieferung als die vom Verkäufer angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt hat), unverzüglich und spätestens binnen 14 Kalendertagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Erklärung des Verbrauchers über seinen Rücktritt vom Vertrag bei ihm eingegangen ist.

4. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das der Verbraucher bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt hat, es sei denn, mit dem Verbraucher wurde ausdrücklich eine andere Art der Rückzahlung vereinbart, die für den Verbraucher mit keinen Kosten verbunden ist. Der Verkäufer kann die Erstattung zurückhalten, bis er die Waren erhalten hat.

5. Das Widerrufsrecht steht dem Verbraucher insbesondere nicht zu bei Verträgen über Waren, die nach Kundenspezifikation angefertigt wurden oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind.

§8. Ansprüche bei Produktfehlern

1. Der Verkäufer hat die Verpflichtung zur Lieferung mangelfreier Produkte zu beachten

2. Der Verkäufer gewährt dem Käufer eine Garantie für die in der Bestellung genannten Waren. Wenn die Garantiezeit für ausgewählte Produkte im Angebot nicht verlängert wird, wird davon ausgegangen, dass die Garantiezeit 12 Monate beträgt.

3. Die Garantie erstreckt sich nicht auf Teile, die sich normalerweise während des Betriebs abnutzen, auf Mängel, die infolge von oder im Zusammenhang mit Änderungen an der Ware oder infolge von Reparaturen, die ohne vorherige schriftliche Zustimmung des Verkäufers durchgeführt wurden, sowie infolge eines Betriebs, der nicht den Bestimmungen der Betriebsanleitung für die gelieferte Ware entspricht, auftreten.

4. Die Reklamation des Kunden wird unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von 30 Tagen bearbeitet.

5. Der Verkäufer ist nicht verpflichtet, die Ware zu reparieren oder andere Garantieleistungen zu erbringen, wenn ein Mangel auftritt, der auf folgende Ursachen zurückzuführen ist: unsachgemäße Installation (es sei denn, sie wurde vom Verkäufer durchgeführt) und Einstellung, Überschreitung der technischen Parameter, Verwendung ungeeigneter Medien, unsachgemäße Bedienung und Wartung.

6. Hat der Verkäufer dem Auftragsgegenstand eine Garantiekarte beigefügt, so ergänzt sie diese allgemeinen Garantiebedingungen.

7. Eingereichte Beanstandungen entbinden den Käufer nicht von der rechtzeitigen Zahlung des geforderten Betrages.

8. Wenn dem Kunden, einschließlich einer natürlichen Person, die ein Einzelunternehmen betreibt, wenn sie einen Kauf tätigt, der nicht mit dem professionellen Charakter ihrer Geschäftstätigkeit zusammenhängt, eine Garantie für Waren und Dienstleistungen gewährt wurde, ist die Haftung des Verkäufers aus der Garantie für Sachmängel an Waren und Dienstleistungen ausgeschlossen.

§9. Schlussbestimmungen

1. Die Europäische Kommission stellt eine Online-Streitbeilegungsplattform unter der folgenden Adresse zur Verfügung: https://ec.europa.eu/consumers/odr. Diese Plattform dient als Anlaufstelle für die außergerichtliche Beilegung von Streitigkeiten, die sich aus Online-Kaufverträgen oder Dienstleistungsverträgen ergeben, an denen der Verbraucher beteiligt ist.

2. Der Verkäufer ist weder verpflichtet noch bereit, an einem Streitbeilegungsverfahren vor der Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.

Online-Zahlung

Können Sie mit Paypal, Klarna bezahlen

  • Klarna
  • Paypal